Mit dem Handy die Schallgeschwindigkeit messen

Berlin, 25. März 2015. Wie lange sind Schallwellen unterwegs, bis wir ein Geräusch hören? Um das herauszufinden, haben zwei Schüler aus Hildesheim eine Methode entwickelt, mit der sie die Schallgeschwindigkeit mithilfe zweier Handys berechnen. Dafür wurden sie beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in Niedersachsen mit dem „Sonderpreis Mobilfunk“ ausgezeichnet.

Stand: März 2015

„Jugend forscht“: Weniger Keime auf Smartphones als auf Spülschwämmen

Berlin, 24. März 2015. Smartphones sind ständig in Gebrauch – macht sie das zur Infektionsquelle? Dieser Frage sind drei Geschwister aus Göttingen auf den Grund gegangen. Außerdem testeten sie, wie sich Bakterien auf Handys einfach und effektiv beseitigen lassen. Dafür wurden sie beim „Jugend forscht“-Landeswettbewerb in Niedersachsen mit dem „Sonderpreis Mobilfunk“ ausgezeichnet.

Stand: März 2015

Start der „Jugend forscht“-Landeswettbewerbe: IZMF vergibt „Sonderpreis Mobilfunk“ in der Jubiläumsrunde zum zehnten Mal

Berlin, 11. März 2015. Unter dem Motto „Es geht wieder los“ starten heute die Landeswettbewerbe im Rahmen des 50. „Jugend forscht“-Wettbewerbs. Sie bilden die Vorstufe zum großen Bundesfinale, das vom 26. bis 30. Mai 2015 in Ludwigshafen ausgetragen wird. Bereits zum zehnten Mal vergibt das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) den „Sonderpreis Mobilfunk“ beim „Jugend forscht“-Wettbewerb. Auf Landes- und Bundesebene werden damit herausragende Forschungsprojekte über Auswirkungen des Mobilfunks auf Umwelt, Gesundheit und Sozialverhalten gewürdigt. 

Stand: März 2015

HAPPY HANDY geht in die Verlängerung!

Berlin, 24. Februar 2015. Den erfolgreichen Start der bundesweiten Aktion HAPPY HANDY nimmt das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) zum Anlass, das Projekt bis zum Jahresende zu verlängern. Aktuell haben sich rund 130 Vereine und über 30 Schulen zur Aktion angemeldet und täglich werden es mehr. Geschäftsführerin Dagmar Wiebusch erklärt: „Mit der Verlängerung räumen wir den Teilnehmern mehr Zeit zum Sammeln ein – auch, damit größere Geldbeträge für die Vereins- und Klassenkassen zusammen kommen können.“ Denn für jedes abgegebene Handy erhalten die Teilnehmer 1 Euro für eigene Projekte.

Stand: März 2015

Mobilfunk und Umwelt: Das IZMF zeigt auf der didacta, was Schüler vom Handy über Umweltschutz lernen können

Berlin, 19. Februar 2015. Umweltbewusstsein und Technologieverständnis sind Themen, die in der Schule immer häufiger eine Rolle spielen. Wie diese Aspekte am Beispiel des Mobiltelefons im Unterricht behandelt werden können, erklärt das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) auf Europas größter Bildungsmesse didacta in Hannover. Das IZMF zeigt, was Schüler am Beispiel des Handys über Umwelt, Technik und Gesundheit lernen und wie sie sich selbst für den Umweltschutz engagieren können.

Stand: Februar 2015

Vernetzter Unterricht: Smartphones und Tablets sinnvoll nutzen

Berlin, 6. Februar 2015. Einer aktuellen Studie des IT-Branchenverbandes BITKOM zufolge gehört das mobile Arbeiten mit Notebook, Smartphone und Tablet für rund ein Drittel der Berufstätigen zum Alltag. 32 Prozent aller Angestellten nutzen unterwegs IT-Geräte des Arbeitgebers und arbeiten damit auch außerhalb des Büros. In der Schule hingegen bildet der Einsatz von Smartphones und Tablets zum Lernen oft noch die Ausnahme. Jedoch wird der sinnvolle Gebrauch von Mobilgeräten im Unterricht bundesweit in didaktischen Konzepten entwickelt und in Pilotprojekten erprobt.

Stand: Februar 2015

Weihnachtswunsch Handy: Tipps zum verantwortlichen Schenken

Berlin, 9. Dezember 2014. Mobilfunkgeräte stehen auch zum diesjährigen Weihnachtsfest weit oben auf der Wunschliste. Laut einer im November 2014 veröffentlichten Umfrage des Branchenverbandes BITKOM plant etwa jeder vierte Deutsche (26 Prozent), ein Smartphone oder Tablet zu verschenken oder für sich selbst zu kaufen. Die folgenden Hinweise bieten Orientierung für Eltern, die ihren Kindern zu Weihnachten mit einem Handy eine Freude machen wollen.

Stand: Dezember 2014

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks unterstützt die Aktion HAPPY HANDY

Berlin, 18. November 2014. Die Aktion HAPPY HANDY des Informationszentrums Mobilfunk (IZMF) wirbt für die Rückgabe von Mobilfunkaltgeräten und will das Vertrauen in die Rücknahmesysteme stärken. Sie wird unterstützt von der Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks, die zum Mitmachen ermuntert. Nach Einschätzung der Ministerin kann HAPPY HANDY einen wichtigen Beitrag leisten, damit Handys und Smartphones, die ausgedient haben und in den Schränken und Schubladen ihrer Besitzer „schlummern“, der Wiederverwendung oder einem hochwertigen Recycling zugeführt werden.

Stand: Februar 2015

Alte Handys können mehr: Entdecke die Möglichkeiten!

Berlin, 31. Oktober 2014. Welche Rohstoffe stecken im Handy, wie kann man Mobiltelefone umweltschonend nutzen und was passiert mit den Altgeräten? Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefert das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) auf der Bildungsmesse FORSCHA in München. Neben vielfältigen Mitmachaktionen stellt das IZMF auf der Messe vor allem seine neuen Unterrichtsmaterialien zu Umweltaspekten im Mobilfunk sowie die HAPPY HANDY-Sammelaktion für Vereine und Schulen vor.

Stand: Oktober 2014

Umwelt im Unterricht: Was man von (alten) Handys lernen kann

Berlin, 28. Oktober 2014. Nicht nur Jugendliche, auch Kinder nutzen Handys selbstverständlich: Zwei Drittel der 10- bis 11-Jährigen besitzen ein eigenes Mobiltelefon; bei den 12- bis 13-Jährigen sind es 91 Prozent (Quelle: KIM-Studie 2012). Wie man Schüler dieser Altersgruppe für einen nachhaltigen und bewussten Umgang mit dem Handy sensibilisieren kann, zeigt das neue Unterrichtsmaterial „Mobile Kommunikation – Umweltbewusst handeln“ des Informationszentrums Mobilfunk e. V. (IZMF). Die kostenlosen Materialien sind für den fächerübergreifenden Einsatz in den Klassen 5 bis 8 geeignet und knüpfen an die fachlichen Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz (KMK) an.

Datum: 
2014
Quelle: 
IZMF
Stand: Oktober 2014
Inhalt abgleichen